Paul Stefan (Schriftl.), Die Musikblätter des Anbruch 1919 bis 1937 – Halb-/Monatsschrift für moderne Musik, Faksimile Ausgabe auf CD-ROM, Wien 2001

Der »ANBRUCH« erschien von 1919 bis 1937. Er war die erste Zeitschrift, die sich ausschließlich der Neuen Musik widmete. Autoren wie Bartók, Berg, Braunfels, Casella, Gál, Grosz, Krenek, Malipiero, Milhaud, Reznicek, Scherchen, Schönberg, Schreker, Strobel, Stuckenschmidt, Toch, Ullmann, Weill, Wellesz, Wiesengrund-Adorno, etc. machten die Zeitschrift in kürzester Zeit zum wichtigsten Medium einer umstrittenen, aber sehr lebendigen Musikszene: Berichte und Analysen von und über Komponisten, den Musikbetrieb und die Aufführungspraxis bildeten den Inhalt.
Der »ANBRUCH« gehört zweifelsohne zu den wichtigsten musikhistorischen Quellen der 20er und 30er Jahre des 20. Jahrhunderts.
Die Artikel selbst sind als gescannte Seiten im PDF-Format auf der »ANBRUCH CD-ROM« zu finden. Die CD-ROM enthält natürlich auch die zahllosen kleingedruckten Mitteilungen aus dem damaligen Musik- und Konzertleben sowie die regelmäßig platzierten und äußerst informativen Inserate der damaligen Musikbranche.
Die CD-Rom ist sowohl für PC (Windows) als auch für Macintosh geeignet. Der »ANBRUCH« liegt ausschließlich in deutscher Sprache vor.


ISBN: 978-3-7024-0522-9
ISMN: 979-0-008-07421-9
Hersteller