Lorenzo Pompa / Marc Sabat Epistolae Cucumeris (2010), szenery/edition - Artist book and CD. Gradually pitch shifted music loop for violin solo, accompanied by violin choir and electronic tones. Two superimposed live field recordings, commissioned by Lorenzo Pompa, Dauer: 37'39'', Edition of 300 numbered and signed booklets with CD, Plain Sound Music Edition.

Das Szenario setzt sich aus einer Skulptur und einem Musikstück zusammen. Eine in grobes Salz gestellte Gurke dehydriert im Laufe der Zeit. Dabei werden sowohl der zarte Geruch der Gurke wie auch deren Saft freigesetzt. Präsentiert wird dieser Prozess in einer auf einem Holzblock stehenden Glasvitrine. Der freigesetzte Saft tropft an einer präparierten Ecke der Vitrine hinunter und bildet langsam einen Salzstalagtiten. Diese Skulptur wird von einer aus zwei Teilen komponierten Musik besungen: eine herabrieselnde Melodie aus Flageoletttönen, die von einem mit elektronischen Tönen begleiteten Violinenchor gespielt wird, und einer Solovioline, die ihrer Linie langsam aufwärts folgend, komplexe Harmonien aussondert indem sie sich präzise auf den Chor einstimmt. Beide Ebenen werden während des Stückes allmählich tiefer transponiert, sodass eine Spiral-Schleife entsteht, die gleichzeitig fällt und emporsteigt.
Die Musik wird von Lautsprechern auf die Skulptur projiziert damit der Kontrapunkt nur in unmittelbarer Nähe wahrgenommen werden kann. Innerhalb der visuellen wie auch der hörbaren Komponenten, entwickelt sich ein zunehmend intensiver Austausch zwischen unterschiedlichsten Elementen, der zur Entstehung von Unerwartetem führt: den Briefen einer Gurke, den »Epistolae Cucumeris«.

Hersteller