Michael Edwards, Gérard Grisey, Kaija Saariaho, Giacinto Scelsi, Salvatore Sciarrino, Spectral Strands, für Viola und bewegte Bilder, Edition ZKM, Interpreten: Garth Knox, viola, viola d’amore; Brian O' Reilly, video; Götz Dipper, electronics; Joachim Goßmann, electronics; Michael Edwards, electronics, Wergo WER 20625, DVD

Der Violavirtuose Garth Knox trifft auf den Videokünstler Brian O’Reilly. Entstanden ist ein einmaliges audiovisuelles Programm mit Kompositionen von Giacinto Scelsi, Salvatore Sciarrino, Gérard Grisey, Michael Edwards und Kaija Saariaho, in dem die hör- und sehbaren Korrespondenzen von Licht, Schatten, Textur und Farbe und ihre Fragmentierung neue Erfahrungen eröffnen.
Obwohl der Regenbogen eine vertraute Erscheinung ist, lässt uns die Tatsache, dass weißes Licht in ein eindrucksvolles Spektrum farbigen Lichts zerlegt werden kann, immer wieder erstaunen. In der spektralen Musik wurde dieser Prozess auf den Klang übertragen, und die nicht weniger faszinierenden Klangspektren, die man mit Hilfe des Computers erhält, inspirierten eine ganze Komponistengeneration.
Das Musikalische mit seinen abstrakten, aber doch sehr emotionalen Qualitäten und das Video mit seinem Spiel mit kaum erkennbaren Gestalten und Objekten, die zu Mustern, Farbflächen und Rhythmen zerfallen, bilden in den ausgewählten Werken immer wieder Bezüge zueinander. In diesem besonderen Verhältnis erweitert sich das Hören zum Sehen und umgekehrt.

Inhalt:
Giacinto Scelsi, Manto für Solo-Viola
Salvatore Sciarrino, Notturno brillante für Solo-Viola
Gérard Grisey, Prologue für Viola und Live-Elektronik
Salvatore Sciarrino, Notturno brillante II für Solo-Viola
Michael Edwards, 24/7: freedom fried für Viola d’amore und Live-Elektronik
Salvatore Sciarrino, Notturno brillante III für Solo-Viola
Kaija Saariaho, Vent nocturne für Viola und Live-Elektroni
Manufacturers